Aktuelles

"Bufdi" gesucht!

Die Wangener Begegnungsstätte sucht einen zuverlässigen Menschen gerne ab 27 Jahren (ohne Altersbeschränkung nach oben) mit PKW-Führerschein für ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst (Bufdi). Die Wochenarbeitszeit beträgt 29 Stunden.
Es erwartet Sie: eine abwechslungsreiche Tätigkeit in der Arbeit mit Senioren, in verschiedenen Gruppen, beim Essenszubringerdienst, bei der Begleitung von hilfebedürftigen Personen, beim tatkräftigen Einsatz im laufenden Betrieb einer offenen Begegnungsstätte, Unterstützung durch freundliche Menschen, ein aufgeschlossenes ehrenamtliches Team.
Wir bieten: Sozialleistungen, Taschengeld, Verpflegung, monatlich ein Bildungstag.
Interesse?

Bitte melden:
Wangener Begegnungsstätte

Regine Mischke
Ulmer Str. 347
70327 Stuttgart
0711/ 426133
begegnungsstaettedontospamme@gowaway.wangen-evangelisch.de

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger, sich außerhalb von Beruf und Schule für einen Zeitraum zwischen sechs und 24 Monaten in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderen gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren – sozialversichert und professionell begleitet.     
Noch keinen Freiwilligendienst gemacht?

 

Dann aber ran ans Leben!


Ein Freiwilligendienst in der Diakonie
im Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) bedeutet
zwölf spannende Monate, um neue Menschen kennenzulernen,
etwas für sich und Andere zu tun und sich selbst herauszufordern.
Durch die Mitarbeit bekommt man vielseitige Einblicke
in soziale Lebens- und Aufgabenbereiche und kann sich
persönlich und fachlich weiterbilden.

Die Begegnungsstätte im Film "Rosamunde Röbel" bei Youtube

Zweiteilige kurze Rosamunde-Pilcher-Film-Parodie erfreut die Herzen von Jung und Alt.

Kennen Sie Röbel TV, eine interaktive, satirische Late-Night Sendung?
Wir haben spontan auf eine Drehanfrage von Studenten der Hochschule der Medien zugesagt. Sie wollten mit Senioren in Interviews einen Dialog wie in den Rosamunde-Pilcher-Filmen entwickeln. Nach kreativen und für die Beteiligten sehr lustigen Interviews wurden die Szenen direkt vor der traumhaften Kulisse von Schloss Solitude nachgedreht und mit den Originalstimmen unterlegt.
Wir ließen uns auf dieses experimentelle Projekt zwischen den Generationen ein. Der 1. Teil ist im Internet bereits zu sehen.

Nicht nur das Filmteam ist total begeistert.
Vielen Dank an die vier Freiwilligen, die bei diesem Klamauk so phantasievoll mitgemacht haben!
Nun warten wir sehnlichst auf die Fortsetzung…


Rosamunde Röbel Teil 2

Offene Holzwerkstatt wieder geöffnet

Jetzt donnerstags 19.00 -21.00 Uhr
Leider fällt unsere treibende Kraft Gerhard Denneler wegen Krankheit zur Zeit aus. Wir haben aber junge Leute, die immer donnerstagabends in der gut eingerichteten Werkstatt sich treffen und  zusammen werken.

Wir freuen uns über Menschen, die einfach dazukommen!

Neuer Flitzer für die Wangener Begegnungsstätte

Am 24. Juli2015 war es soweit: Sylvia Zürn und Sibylle Ziegler vom Förder- und Freundeskreis der Begegnungsstätte übernahmen auf der Solitude den neuen BGS-Flitzer. In Begleitung von Armin Hornung,  dem Vorstandsvorsitzenden  der Untertürkheimer Volksbank und Rainer Strauß, ebenfalls von der Untertürkheimer Volksbank, wurden in einer Feierstunde die Fahrzeugschlüssel für die durch das Gewinnsparen finanzierten insgesamt  111 Fahrzeuge übergeben. Eines davon steht der BGS nun 3 Jahre lang zur Verfügung.

Die Freude dafür ist sicherlich nicht nur beim Förder- und Freundeskreis groß: “Dank ihm können wir nun wieder Begegnungsstättenbesucherinnen und –besucher, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, abholen und heimkutschieren“, dankte Sylvia Zürn, die den Flitzer am 5. August offiziell an Regine Mischke, und somit der BGS als rechtmäßigem Besitzer, übergab.

Der Förder- und Freundeskreis wünscht allzeit gute Fahrt!

 

Annett Stöckmeyer


Schriftführerin
 Förder- und Freundeskreis der Wangener Begegnungsstätte

Festschrift zum 25- Jährigem Jubiläum als PDF zum Blättern.

Die Festschrift bekommt man auf Anfrage in Papierform bei Regine Miscke.

40 Jahre Frauengymnastik im Gemeindehaus

Im Sommer 1975 verließ uns Frau Käser, die eine offene Frauengymnastik ins Leben gerufen hatte. Seit dieser Zeit findet sich jeden Donnerstag im großen Saal des Gemeindehauses eine Gruppe von ca. 14 Frauen „oder Mädels“ – wie uns unsere Ursuala Cimander liebevoll nennt – zur Gymnastik ein.
Der ev. Kirchengemeinde sagen wir hiermit herzlichen Dank, dass sie uns den
Saal dafür zur Verfügung stellt. Vier Mädels sind noch aus der Anfangszeit
dabei. Wir werden sie bei der diesjährigen Adventsfeier ehren.                                                                                                                     
Wir trainieren unseren ganzen Körper mit gezielten Übungen zur An- und Entspannung. Gleichgewichts-, Spannübungen und vieles mehr – alles geht besser bei leichter Musik.
Der zwischenmenschliche Kontakt kommt nach der Gymnastik bei einem kleinen
Drink auch nicht zu kurz.
Traditionell wird im Frühjahr und Herbst eine kleine Wanderung gemacht, natürlich mit gemütlicher Einkehr in einem Gasthof.
        
Wir sind eine offene Gruppe und freuen uns über Neuzugänge.
Kontakt: Ursula Cimander, Tel. 0711 422503
        
Hildegard Schuster