Christine Hermann Kindergarten. Tagesablauf

Wir arbeiten in einem offenen Konzept, nach Margarete Carr, mit ihren Bildungs-und Lerngeschichten. Mehr erfahren zu den Bildungs-Und Lerngeschichten nach Margarete Carr

 

Während des freien Spiels stehen den Kindern vielfältige Lernlandschaften zur Verfügung, die sie selbstbestimmt wählen und aufsuchen.

 

 

Die Kinder kommen von 7:30 bis spätestens 9:00 in den Kindergarten.

Mit dem Öffnen des Kindergartens beginnt auch das freie, selbstbestimmte Spiel der Kinder.

Unsere Räume sind nach Funktionen eingerichtet, z.B. Bewegung und Turnen, kreatives Gestalten, didaktisches Spielmaterial, Bauen und Konstruieren ect.

Während der freien Spielzeit  bewegen sich die Kinder nach ihren Bedürfnissen durch diese Lernlandschaften und machen dabei vielfältige Erfahrungen.

Uns Erzieherinnen fällt hierbei eine beobachtende, anregende und unterstützende Rolle zu.

 

Zwischen 7:30 und 11:00 hat jedes Kind die Möglichkeit in unserem Frühstücksraum sein erstes Frühstück zu essen, wenn es hungrig wird.

Zum Ende dieser Spielzeit (ca 11:00) werden die Räume aufgeräumt und wir treffen uns mit allen Kindern zu einem kurzen Morgenkreis.

Hier nehmen wir uns als Gemeinschaft wahr, und begrüßen uns mit einem Lied.

 

Anschließend finden verschiedene Projekte und Angebote in kleineren Gruppen statt.

Projekte entstehen aus Themen, die die Kinder im Alltag beschäftigen (z.B. Piraten Zirkus , Spinnen…)

Angebote (Tanz, Bewegungsspiele, Singen, Backen, Geschichten  u.v.m.) bieten den Kindern die Gelegenheit,  Bekanntes zu vertiefen und Neues kennen zu lernen.

Mitmachen darf jeder, der Interesse daran hat.

Ca. 1x in der Woche treffen sich die Kinder, die vor dem Wechsel in die Schule stehen, in einer kleinen Gruppe zu einem Angebot.

Hier können sie sich als Gemeinschaft der „Großen“ empfinden und werden mit altersentsprechenden Themen konfrontiert.

Fester Bestandteil der Woche ist auch unsere Kinderkonferenz. Die Kinder äußern hier ihre Sorgen, Wünsche und Ideen, die den Kindergartenalltag betreffen.

Wir lernen uns gegenseitig zu zuhören, Gefühle und Bedürfnisse zu achten und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Die Kinder die an keinem Angebot teilnehmen spielen während dessen im Garten. Die anderen kommen danach dazu.

 

Ab 12:00 – 12:30 ist die erste Abholzeit

Um 12:45 räumen wir den Garten auf und gehen mit den Kindern zu einem gemeinsamen 2. Frühstück hinein.

Kurz vor der letzten Abholzeit, ab 13:20, treffen wir uns zu einem Schlusslied.