Schwarzes Brett

Jahresbericht 2015 von al-omri

Jahresbericht als PDF (1,6 MB)

Neues von alomri

vorne Mitte Schwester Susan, dahinter Maren Berthold, ganz rechts Oliver Berthold

im Jahr 2016:

Seit vielen Jahren unterstützen das Weltlädle und die Wangener Kirchengemeinde die Kinderhilfe Palästina „al omri“. Initiator und treibende Kraft dieses gemeinnützigen Vereins ist Oliver Berthold. Er ist hier in Wangen aufgewachsen und lebt heute als Kinderarzt in Berlin. Er leitet „al omri“ ehrenamtlich zusammen mit seiner Frau Maren. Vor Ort im Gazastreifen ist Schwester Susan die Organisatorin des Hilfswerks, tatkräftig unterstützt von Mitgliedern des Franziskanerordens.
Immer wieder informiert Herr Berthold über den Fortgang der Arbeiten des Vereins, aber auch über die sozialen Probleme im Gazastreifen. Jetzt, nach sieben Jahren waren Maren und Oliver Berthold wieder selbst im Heiligen Land und berichten:

Das Hauptprojekt ist nach wie vor die Schulspeisung an einigen Schulen in Palästina. Diese wurde von “al omri“ in den vergangenen zwei Jahren mit jeweils 36.000 € allein getragen. Darüber hinaus leitet Schwester Susan ein Nothilfeprojekt, das Familien un-terstützt, die von besonderer Armut betroffen sind und sich um schwer erkrankte Familienmitglieder kümmern müssen. Für dieses Projekt hat „al omri“ die letzten zwei Jahre jeweils 18.500 € bereitgestellt.
Im dritten Projekt hilft Schwester Susans Team beim Wiederaufbau zerstörter Häuser. Zwei Jahre nach dem Krieg von 2014 sind viele Wohnungen nicht eigentlich bewohnbar. Diese neue Aufgabe, die Renovierung stark beschädigter Wohnräume in Palästina, möchte „al omri“ ausbauen und bittet um zusätzliche Unterstützung.

Geben Sie „al omri – Kinderhilfswerk Palästina e.V.“  eine sichere Spende.
(Spendenkonto: DE71 5206 0410 0003 9066 63) 

 

im Jahr 2015:

Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer,
dank Ihrer Hilfe ist unsere Schulspeisung jetzt in das sechste Jahr gegangen. Und noch eine erfreuliche Nachricht ist zu vermelden: die Zakher School konnte ihren Betrieb wieder aufnehmen. Dort hatte seit dem Gazakrieg kein Unterricht stattfinden können, weil obdachlose Familien im Schulgebäude untergebracht worden waren.

Inzwischen hat die Schule aber ein Ausweichgebäude gefunden, so dass dieses Schuljahr wieder an vier Schulen für rund 400 Kinder eine tägliche Mahlzeit angeboten werden kann.
Darüber hinaus hatten wir mit Schwester Susan nach dem Krieg begonnen, durch den Krieg besonders betroffene Familien mit einer Soforthilfe zu unterstützen. 25.000 EUR konnten wir bereits 2014 zur Verfügung stellen.

In den letzten Wochen haben wir noch einmal 18.000 EUR für Familien bereitgestellt.
Wie Sie sehen: Ihre Hilfe wirkt! Herzlichen Dank dafür.


Oliver Berthold für den Vorstand der al omri - Kinderhilfe Palästina

Unsere Kirchengemeinde unterstützt al omri seit Jahren – in diesem Jahr mit dem Erlös des Gemeindefestes.

Neues aus dem Gazastreifen

Liebe Freunde und Mitglieder,
mit diesem Rundschreiben möchten wir uns für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen in diesem Jahr bedanken.
Danke für Ihre Hilfe und Großzügigkeit angesichts des Krieges und der Zerstörungen im Sommer. Gemeinsam mit langjährigen Begleitern unseres Vereines, vielen neuen Spendern und einzelnen großen Spendensummen z.B. anlässlich eines runden Geburtstages, eines Konzertes oder durch Stiftungsgelder haben wir 2014 für unsere Projekte rund 80.000 EUR bekommen.
Die Hilfsbereitschaft seit dem Sommer war riesig. Jedes Mal, wenn uns die Bilder und Berichte aus dem Gazastreifen mit ihrer Verzweiflung zu überwältigen drohten, kam der nächste motivierende Anruf, die nächste Email.
Uns ist bewusst, dass unser Beitrag für die Kinder im Gazastreifen immer ein Kleiner bleiben wird. Und wir kennen sehr wohl auch die Stimmen, die jede Hilfe von außen für Regionen wie dem Gazastreifen grundsätzlich in Frage stellen.
Die Unterstützung von Familien, deren Alltagssorgen wir uns kaum vorstellen können, mit den Möglichkeiten, die uns gegeben sind, empfinden wir als Verpflichtung. In den vielen Jahren der Beschäftigung mit dem Nahen Osten haben wir zudem eines gelernt: je verworrener, unübersichtlicher die politischen Verhältnisse werden, desto wichtiger wird die Konzentration auf Mitmenschlichkeit, auf den einen Menschen, der unsere Hilfe braucht.


Danke, dass Sie mitmachen. Auch im Namen von Schwester Susan.

Ihre
Maren und Oliver Berthold

 

Unser Spendenkonto hat sich geändert! Bitte notieren Sie unsere neue Bankverbindung:
Evangelische Bank, IBAN DE71 5206 0410 0003 9066 63, BIC GENODEF1EK1

 

Im Oktober-Rundschreiben berichteten wir, dass die Zakher Schule ihre Räume nicht wieder beziehen konnte. Die Lehrer und Eltern dieser Schule haben sich inzwischen einen großen Raum mit Küche gesucht. Dort betreiben sie eine Suppenküche im Umfang der bisherigen Schulspeisung, bis sie ein geeignetes neues Gebäude gefunden haben.
 
Daneben arbeiten Sister Susan und ihr Team gerade an einem Programm, mit dem sie die obdachlosen Familien in Gaza erreichen wollen. Dafür werden wir in Kürze 10.000 EUR für Kleidung, Medikamente, Hygieneartikel, Decken und Ähnliches zur Verfügung stellen.

 

 

Zeltcafé vor dem Weltlädle am 19.September 2015, Buchauerstr.2

Im Rahmen der bundesweiten Fairen Woche 2015 lädt das Weltlädle Wangen seine Kunden, Freunde, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Interessierten aus Wangen und den Neckarvororten zum inzwischen
traditionsreichen Zeltcafé ein.
Zu Kaffee, Tee und Säften aus Fairem Handel können Sie leckere selbstgebackene Kuchen, Torten und feine Gebäckstückchen probieren. Zwanglos können Sie sich bei diesem Festle über die Idee des Fairen Handels und speziell über die Angebote des Weltlädle Wangen informieren und nette Gespräche mit anderen Besuchern führen. 
Dabei werden Sie mit live gespielter, sehr gepflegter Kaffeehausmusik
unterhalten.


Eberhard Gröner liest selbsverfasste Gedichte, Frau Zagni richtet Grussworte an die Gäste und Frau Dietrich ehrt die Gründungsmitglieder