Veranstaltungen

Oliver Berthold kommt nach Stuttgart-Wangen

al omri“ heißt „Leben“
Das Weltlädle Wangen, die Evangelische Kirchengemeinde Wangen und
etliche Wangener Privatpersonen haben als Unterstutzer und als Vereinsmitglieder
eine besondere Beziehung zu al omri.
Das Hilfswerk mit diesem Namen bemüht sich, Lebensbedingungen für
Kinder und kinderreichen Familien im Gazastreifen zu verbessern.
Seit Jahren ist die Not der in dieser Region lebenden Palästinenser unvorstellbar groß: die Menschen leiden
an Unterernährung, Kinder erhalten selten eine ausreichende Schulausbildung, es gibt nur ca. drei Stunden Strom am Tag, der Zugang zu Trinkwasser ist unsicher.
Eine der wichtigsten Leistungen von al omri ist die Bereitstellung einer vollwertigen
täglichen Mahlzeit für Schulkinder; dies ist zugleich der Anreiz, trotz aller Probleme, jeden Tag die Schule zu besuchen. Derzeit werden vier Partnerschulen mit Schulspeisung versorgt.
Eine kurze Information zu al omri:

Das Kinderhilfswerk wurde 2001 gegründet. Einer der Initiatoren ist der aus Wangen
stammende Oliver Berthold. Herr Berthold hat im Jahr 2000 während seines Zivildiensts
in Palästina die Armut in Palästina hautnah erlebt und sich entschieden, etwas gegen diese Not zu unternehmen; er baute mit Freunden zusammen al omri auf.
Vor Ort, im Gazastreifen, organisiert die Ordensfrau Susan, die Herr Berthold während seines Zivildiensts kennengelernt hatte, die Arbeiten mit Umsicht und Zuverlässigkeit.

Am 25. Oktober 2017 wird Herr Oliver Berthold über aktuelle Entwicklungen im Gazastreifen und über den Stand der Arbeiten von al omri  berichten.

Weltlädle und Evangelische Kirchengemeinde Stuttgart-Wangen laden Sie herzlich ein:

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19.00 Uhr, Begegnungsstätte