Herzlich Willkommen auf unseren Seiten!

„Die Kirchengemeinde Stuttgart-Wangen ist eine offene und vielfältige Gemeinde im Stadtbezirk. Wir sind gerne Volkskirche und das bedeutet für uns, ein Ort zu sein für Jung und Alt, für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Milieus, für Singles und Familien. Wir leben miteinander mit großer Toleranz und Akzeptanz und geben Raum für verschiedene Glaubensstile und Weltanschauungen.“
 

Innenhalten - Vor Anker gehen - Neue Kraft schöpfen

 
 
 

"Nachbarschaf(f)t Leben"

Im Rahmen des Projekts „Nachbarschaf(f) Leben" wird Wangenerinnen und Wangenern Hilfe angeboten, die aufgrund des Ansteckungsrisikos zur gefährdeten Personengruppe gehören oder die allein sind, wenig soziale Kontakte haben oder aufgrund von Verständnisschwierigkeiten die aktuelle Situation nicht nachvollziehen können.

Auch wer sich mit Angehörigen in Quarantäne befindet, darf sich melden. Zentrale Anlaufstelle ist die Wangener Begegnungsstätte mit der Telefon-Hotline 42 61 33. Unter der Nummer ist von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr immer jemand erreichbar.

„Nachbarschaf(f)t Leben" übernimmt Alltagsbesorgungen und Botengänge. Bei Einkäufen ist angedacht, dass eine Einkaufsliste mit den voraussichtlichen Kosten in einer Einkaufstasche den Helfern an die Haus- oder Wohnungstür gehängt wird, sobald diese ankommen. Eine persönliche Übergabe soll vermieden werden. Die Einkaufstasche mit Restgeld wird wieder vor die Tür gestellt. Gerne haben die Ehrenamtliche ein offenes Ohr für jene, denen die Decke auf den Kopf fällt. Auch Menschen, die ihre Unterstützung anbieten, dürfen sich melden. (mk)

Nachbarschaftshilfe auch für Sie!

Unter der Telefon-Hotline 0711-426133 ist in der Wangener Begegnungsstätte eine zentrale Anlaufstelle eingerichet, die alle Fragen bearbeitet und ggf. weiterleitet. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag (mit Ausnahme von Feiertagen) von 9.00 bis 12.00 Uhr oder per e-mail unter begegungsstätte@wangen-evangelisch.de

Unsere Veranstaltungen:

Veranstaltungen

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 07.08.20 | Vom Mops und protestantischer Pracht

    Elk-wue.de ist mit Ernst Wahl eine Etappe auf dem Diakonie-Pilgerweg gegangen: von Winnenden nach Beutelsbach. Und hat dabei viel erfahren. Vom Mops, dem Anfang des Oberkirchenrats, von Wilhelmine Canz und der Großheppacher Schwesternschaft und auch von protestantischer Pracht.

    Mehr

  • 06.08.20 | Sabine Bullinger wird Landesbauernpfarrerin

    Sabine Bullinger (57) wird neue Landesbauernpfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie tritt damit die Nachfolge von Gabriele Walcher-Quast an, die beim landeskirchlichen Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) Themen der internationalen Landwirtschaft betreut

    Mehr

  • 05.08.20 | 75 Jahre Hiroshima: „Nicht nachlassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“

    Am 6. August 1945 warfen die USA die eine Atombombe über Hiroshima ab; es war die erste Atombombe, die jemals in einem Krieg eingesetzt wurde. „Hiroshima/Nagasaki mahnen uns bis heute, nicht nachzulassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“ sagt Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July.

    Mehr